Promovierendennetzwerk

Promovierendennetzwerk

Das Promovierendennetzwerk am MPI in Marburg ist Teil des "PhD Student Network" der Max-Planck-Gesellschaft (Max Planck PhDnet). Die Hauptaufgabe des Netzwerks besteht darin, Möglichkeiten der Optimierung des Arbeitsumfelds für Promovierende anzubieten, damit diese ihre wissenschaftlichen Erfolge maximieren können, und eine Plattform zu schaffen, die es den Promovierenden am Institut ermöglicht, sich untereinander auszutauschen.

Jede Abteilung des Max-Planck-Instituts für terrestrische Mikrobiologie verfügt über ein Mitglied in der Promovierendenvertretung (PhD representatives). Innerhalb des Instituts ist diese Vertretung eine mögliche Anlaufstelle für alle Angelegenheiten der Promovierenden. Sie organisieren eine Reihe von Aktivitäten, um den Austausch unter den Promovierenden, den Promovierten, Gruppenleitenden und anderen Fakultätsmitgliedern aus allen Abteilungen des Instituts zu fördern.

  • Monatlicher Stammtisch
  • Willkommensfrühstück für neue Promovierende
  • Jährliches MPI-Sommerfest

Die Vertretenden stehen zudem in allen Fragen, die die Promovierenden betreffen, in direktem Kontakt zum Direktorium.

Darüber hinaus ist ein Promovierender die externe Promovierendenvertretung des Max-Planck-Instituts für terrestrische Mikrobiologie. Diese Position ist das offizielle Bindeglied zwischen dem PhDnet und dem Institut und nimmt am jährlichen Max-Planck-PhDnet Meeting teil, um bei den jüngsten Veränderungen der Max-Planck-Gesellschaft auf dem Laufenden zu bleiben.

Bewerbung auf eine Promovierendenposition am MPI in Marburg

Offene Positionen für Promovierende sind auf der Homepage des MPI aufgeführt. Außerdem kann direkt Kontakt mit den Gruppenleitenden aufgenommen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, eine Position an der International Max Planck Research School for Environmental, Cellular and Molecular Microbiology (IMPRS-Mic) zu beantragen. Fragen dazu können an die oben genannten Vertretenden gerichtet werden.

Unsere Aktivitäten in 2019

Am 1. und 2. April fand in Marburg die dritte "It Ma(t)Ter(s)" Konferenz statt.  Hier hatten Promovierende und Early Carrier Forscher die Möglichkeit, ihre Arbeiten zur Mikrobiologie in mehreren Vorträgen und Poster Sessions zu präsentieren und zu diskutieren. [mehr]
"Während das Schreiben einer Doktorarbeit eine einzigartige Chance in Leben ist und die meisten Promovierenden ihre dies mit großer Leidenschaft für die Wissenschaft und dem Ziel, etwas zu bewirken, beginnen, kann der Weg zu einer erfolgreichen Doktorarbeit sehr holprig sein. Ob aus diesen Unebenheiten Wachstumschancen werden oder nicht, hängt nicht nur von den Promovierenden, sondern auch von deren Arbeitsumfeld ab: Um erfolgreich zu sein, brauchen Forschende ein gesundes und unterstützendes Arbeitsumfeld. [mehr]
Nature Communications ist ein reines Online-Journal, welches hochkarätige Forschung aus allen Bereichen der Naturwissenschaften veröffentlicht. Senior Editor César Sánchez gibt einen kurzen Überblick über Zeitschriften der Nature-Familie und beschreibt die redaktionellen Verfahren für die Veröffentlichung in Nature Communications. [mehr]
Zur Redakteursansicht