Die Postdoc-Community besteht aus 47 Postdoktorandinnen und Postdoktoranden (kurz Postdocs) aus fünfzehn verschiedenen Nationen und 38% davon sind Frauen. Die Mitglieder der PostDoc Community haben unterschiedliche wissenschaftliche Expertise und Erfahrung, angefangen von Postdocs, die gerade erst promoviert haben, bis hin zu Projektgruppenleiterinnen und Projektgruppenleitern mit mehr als zehn Jahren Forschungserfahrung. Auch die Karriereziele der Postdocs am MPIterMic sind unterschiedlich. Mehr als die Hälfte möchte eine Karriere in der Wissenschaft oder einem verwandten Bereich, z.B. in der Lehre oder im wissenschaftlichen Management, fortsetzen.

PostDoc VertreterInnen

Die Vertreterinnen bzw. Vertreter der Postdocs im Institut werden von allen Postdocs gewählt und vertreten in allen Fragen deren Interessen am MPIterMic. Sie verwalten auch die finanzielle Förderung der Postdoc-Aktivitäten, welche durch das Direktorium zur Verfügung gestellt wird. Darüber hinaus trifft sich die Postdoc Community jeden zweiten Monat  mit dem Direktorium, um die Anliegen oder Wünsche der Postdocs zu diskutieren. Die Postdoc Repräsentantinnen und Repräsentanten sind auch dafür verantwortlich, Informationen an alle Kolleginnen und Kollegen weiterzugeben.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Postdocs kommen aus verschiedenen Forschungsgruppen. Sie handeln jedoch im Namen der gesamten Postdoc-Gemeinschaft. Ziel der Postdoc-Gemeinschaft sind:

  • Förderung der Interaktion zwischen Postdocs, Direktoren und Wissenschaftlern, um die Forschungsaktivitäten am Institut zu verbessern.
  • Organisation von akademischen Aktivitäten und Veranstaltungen zur beruflichen Weiterentwicklung und Stabilität.
  • Kontakte zu anderen Postdoc-Communities knüpfen und Netzwerke innerhalb und außerhalb der Wissenschaft aufzubauen.

Aktivitäten 2017 - 2018

2017

In-House Karrieretag: 29. May 2017
Teilnehmende: 45
Eingeladene Vortragende: 6        
Veranstaltungsart: Institutionell

2018

Statistik der Teilnehmenden

Adobe Illustrator workshop: 23.-25. Mai 2018
Teilnehmende: 15
Veranstaltungart: Institutionell

RNA-Seq Workshop: 9. Okt 2018
Teilnehmende: 17
Veranstaltungsart: Institutionell

2nd Career day: 25. Okt 2018
Teilnehmende: 63
EIngeladene Gäste: 11
Veranstaltungart: Institutionell

Biostatistik-Kurs: 30. Okt 2018
Teilnehmende : 20
Veranstaltungsart: Institutionell   

Geplante Veranstaltungen

Forscherinnen und Forscher werden als kompetente Kandidaten in akademischen, industriellen oder alternativen wissenschaftlichen Berufen anerkannt. Um die Postdoc-Erfahrung in unserem Institut zu bereichern, haben wir für das Jahr 2019 eine Reihe von Kursen/Workshops und Seminaren zu den folgenden Themen geplant.

Wissenschaftliche Kommunikation: Schreiben von wissenschaftlichen Manuskripten, Förderanträgen, Vorbereitung und Präsentation von wissenschaftlichen Vorträgen und Postern, wissenschaftliche Öffentlichkeitsarbeit oder öffentliches Verständnis von Wissenschaft und Kommunikation mit Medienpersonal.

Praktische Kurse: Vektor-/Rastergrafiken (Adobe Illustrator, Adobe Photoshop), Statistische Berechnungen (R), MATLAB, Hands-on-Mikroskopie, Proteinstruktur etc.

Soft-Skills: Projektmanagement, Stressmanagement, Zeitmanagement, Diversity Management, Geschlechtergerechtigkeit, Führungsqualitäten, Work-Life-Balance, Kunst der Zusammenarbeit, Konfliktmanagement etc.

Führungs- oder Verwaltungskenntnisse: Beschaffung von Fördermitteln, Aufbau von Nachwuchsgruppen, Förderung von Forscherinnen, etc.

Alternative Karrieren in der Wissenschaft: Networking, CV- und Bewerbungsrichtlinien etc.

Wir organisieren regelmäßige Treffen mit anderen Postdocs, um Art und Inhalt der vorgeschlagenen Kurse und Workshops entsprechend den Anforderungen und Wünschen abzustimmen. Darüber hinaus ist die Einrichtung eines Alumni-Verzeichnisses in Planung und auch Alumni einzuladen, die nach ihrer wissenschaftlichen Ausbildung verschiedene Karrierebereiche repräsentieren - von der Wissenschaft über die Industrie und das Verlagswesen bis hin zu anderen Bereichen, um die aktuellen Postdocs über verschiedene Berufsaussichten zu inspirieren.

Zur Redakteursansicht